Wassersport im Oman: Freeride Fantasy wird Wirklichkeit – Kiteboarding auf dem Swell um Masirah Island

wassersport oman

Du bist begeisterter Sportler? Gut. Leidenschaftlicher Wassersportler? Besser. In Wahrheit völlig verrückt nach den abgefahrensten Wassersport-Destinationen der Welt? Wow, diese gar unscheinbar wirkende Perle wird Dich begeistern. Denn im südöstlichsten Winkel der Arabischen Halbinsel zeigt sich der friedliche Oman von seiner wilden Seite. Mitten im Indischen Ozean, weit draußen vor der Küste von Ras al-Hadd, liegt Masirah Island wie ein schwerfälliges Krokodil im tiefblauen Wasser. Weit weniger furchteinflößend ist Masirahs Aura: Die Insel ist so still, dass selbst das hiesige Funkloch träge in die Atmosphäre starrt. Das nicht vorhandene W-Lan brauchst Du auf Masirah Island ohnehin nicht, denn die Point Breaks von Ras Jazirat sind für passionierte Wassersportler viel zu verlockend. Hier draußen lenkt die Windströmung des Indischen Ozeans die Geschicke und verspricht Dir Kitesurf-Abenteuer deluxe.

Welche Kitesurfer werden auf Masirah Island glücklich?

Ras Jazirat auf Masirah Island findest Du am nordöstlichen Zipfel der gottverlassen wirkenden Insel. Dass es hier sogar Hotellerie gibt, mag beim ersten Blick auf die kargen Geröll-Hubbel ein wenig überraschend wirken. Tatsächlich aber ist es gerade diese Abgeschiedenheit, die das Kitesurf-Paradies des Omans zu etwas Besonderem macht. Neben quicklebendig trottenden Dromedaren an den einsamen Küstenabschnitten Schildkrötenpanzer und Walknochen zu finden, ist typisch für Masirah Island und wahrhaftig „one moment in time“.

Da Dir der Wind im offenen Indischen Ozean gnadenlos um die Ohren wehen kann und sich das Wasser bis zur mittleren Welle türmt, ist der Ras Jazirat Kitespot vorzugsweise für Ambitionierte und Profis geeignet. Als Newbie könnten die omanischen Swells für Dich eine (zu große) Herausforderung sein.

Was ist die beste Reisezeit fürs Kiteboarden im Oman?

Wenn sich auf der Beaufortskala die Windstärke 4 ankündigt, hat Dein Kite-Stündchen auf Masirah Island geschlagen. Solltest Du ordentlich Wumms unterm Board wünschen, eignen sich die Monate Mai bis September, da in dieser Zeit der Wind am kräftigsten bläst. Kiteboarding im Oman in den Monaten März, April und Oktober macht keinen Spaß und ist nicht zu empfehlen.

Welchen Transfer gibt es für Masirah Island?

Jumpe in Shannah einfach auf die Fähre und lass Dich zum Dreh- und Angelpunkt der Insel – Ras Hilf – übersetzen. Das Leben in dem kleinen Örtchen ist beschaulich. Einheimische leben von der Fischerei oder vom omanischen Luftwaffenstützpunkt. Dein Wassersportvergnügen darfst Du daher pur ohne die üblichen Touristenströme zelebrieren.

Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf Masirah Island?

Dein Fokus liegt auf den Big Waves, die Du bis in die späten Nachmittagsstunden reitest? Das Maan Hotel Apartment in Ras Hilf ist eine günstige, von Gästen gut bewertete Übernachtungsmöglichkeit. Magst Du es luxuriöser, werden Dich die Wellen dem 4-Sterne-Hotel Masira Island Resort näher schieben.

Welche Wassersportmöglichkeiten im Oman gibt es noch?

Als einer der sensationellsten Tauchspots der Welt offenbart Dir der Oman schillernde Korallenriffe, faszinierende Kelpwälder und das ein oder andere geheimnisvolle Wrack. Ein großes Plus beim Wassersport im Oman ist, dass er bis heute vom Massentourismus verschont blieb.

Schnapp Dir jetzt Dein Windfenster und fliege mit Deinem Kite in die Swell-Sinfonien beim Wassersport im Oman.

Über leladjehuti 182 Artikel
„Such Dir eine Aufgabe die Du liebst und Du wirst nie wieder arbeiten müssen.“ Konfuzius hat recht! Schon seit meiner Kindheit immer auf großer Fahrt von Augsburg nach Sarajevo ist diese Leidenschaft fürs Reisen bis heute geblieben. Und das obwohl... [mehr über mich]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*