So feiert der Oman: Festivals & die morgenländische Melodie der Wüsten-Vibes

oman-ramadan
Meine persönliche Erfahrung mit dem Ramadan

Sofern Dir der Luxus gegönnt sein sollte, Deine Reise in den Oman zu starten, wann immer Dir danach ist, lohnt es sich, diese um ein paar besondere Tage im Jahr herum zu stricken. Denn so wenig Du es vielleicht von dem traditionellen, introvertiert und zugeknöpft wirkenden Sultanat erwartest, so sehr wird Dich eine Tatsache eventuell besonders überraschen: Im Oman werden mehr Festivals gefeiert und Feste begangen, als es zunächst den Anschein haben mag. Spanne Dein Cocktailschirmchen auf, drehe eine Pirouette im Wüstenwind und fliege davon – zu den einzigartigen Oman Festivals unter arabischem Himmel!

Januar – Dubai to Muscat Offshore Sailing Race

Zur Huldigung der jahrtausendealten Seefahrertradition setzt der Oman gleich zu Beginn des Jahres die Segel. Startschuss ist im Elite-Emirat Dubai. Von dort aus weht der steife Seewind die Sportler durch die Straße von Hormus, einer brenzligen Meerenge, die den Golf von Oman vom Persischen Golf trennt. Die sichere Ankunft im Hafen von Muscat wird gebührend zelebriert. Das Dubai to Muscat Offshore Sailing Race gilt als Vorreiter der im Februar stattfindenden traditionellen Dhow Sailing Regatta.

Januar bis Februar – Muscat Festival

Das neue Jahr beginnt mit einem großen Paukenschlag, denn das Muscat Festival ist das größte nicht religiöse Happening des Jahres im Sultanat Oman. Während es 1998 erstmals in Erscheinung trat und dazu gedacht war, omanische Schüler in den Ferien zu entertainen, ist es heute eine Hommage an das kulturelle und traditionelle Erbe des Landes und hat sich zwischen Januar und Februar seinen festen Platz im Hauptstadt-Kalender gesichert. Etwa 100.000 Menschen feiern einen Monat lang bis zum Abwinken bei künstlerischen Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Tanz und Akrobatik, Lesungen sowie atemberaubenden Feuershows. Außerdem wird das Muscat Festival als Ort der Begegnung verschiedener Kulturen verstanden. Ganz gleich, welche Nationalität, Bevölkerungsschicht oder Sprache: HIER ist jeder Einzelne herzlich willkommen! Lasse Dich von der lockeren Atmosphäre tragen, während Du omanisches Kunsthandwerk bestaunst und Dich beim Binge-Eating durch die traditionellen Gerichte der legendären Food Courts schmaust. Wenn das große Abschlussfeuerwerk seine glitzernden Kaskaden in den omanischen Nachthimmel schießt, ist vielleicht auch ein Fünkchen Wehmut an diese einzigartige Zeit in Deinem Leben dabei.

Februar – Tour of Oman

Das Radrennen erstreckt sich über sechs Etappen und ist vergleichbar mit der Tour de France oder Tour of Qatar. Insgesamt 850 km legen die Sportler durch die Regionen Muscat, Al-Batinah sowie Al-Dhakaliya und Al-Dhahirah zurück. Obwohl die Etappen relativ flach sind, ist der Wüstenwind ein immerwährender Begleiter. An der Hafenpromenade in Muscat darf sich der frisch gekrönte, strahlende Sieger seine Lungen wieder mit frischer Meeresluft füllen.

März – Sultan Camel Race Cup

Die Vorstellung von Dromedaren, deren lange Zungen vor Atemlosigkeit im Windschatten ihrer selbst wippen, wird beim traditionellen Kamelrennen unter der Schirmherrschaft des Sultans amüsante Wirklichkeit. Das Kamelrennen in der Küstenstadt Barka ist eine der ältesten Sportarten Arabiens und findet stets in Anwesenheit des Staatsoberhauptes statt. Lasse Dir dieses ehrwürdige Ereignis nicht entgehen und erlebe den einzigartigen Viehmarkt, der ebenso wie verschiedene Tierausstellungen zum Rahmenprogramm des Race Cups gehört.

Juni bis August – Khareef Festival/Salalah Tourism Festival

Wenn die Regenzeit die Region Dhofar im Süden des Landes in ein saftig-florales Gewand hüllt, strömt nicht nur der Regen aus den Himmelsporen, sondern auch ein Großteil der Einheimischen aus den Häusern. Mit jeder Menge Tamtam wird der Regen-Segen während der Monsun-Zeit zelebriert. Reisende aus aller Herren Länder wippen im Heritage Village zu ausgelassener Musik im Takt, wohnen Zirkus- und Theater-Aufführungen bei und laben sich an den vielerorts dargebotenen kulinarischen Genüssen.

23. Juli – Renaissance Day

Im Jahr 1970 wurde die Omanische Renaissance eingeläutet, als Sultan Qaboos die Herrschaft des Landes übernahm. Die damit einhergehende Modernisierung des Staates war für das ganze Land ein Grund zum Jubeln und man entschied sich, sich doch einfach selbst zu feiern. Daher ist der 23. Juli eines jeden Jahres eines von zwei Highlights unter den Oman Festivals, die fix terminiert sind. Musik, Tanz und traditionelles Treiben finden dann in Form ausgelassener Straßenfeste statt.

18. November – Nationalfeiertag

Der Nationalfeiertag fällt mit dem Geburtstag des ehemaligen Sultans Qaboos ibn Said zusammen und wird am 18. November in Muscat begangen. Während auf den Straßen Fahnen geschwenkt werden und Feuerwerksraketen in den Nationalflaggen-Farben in den Himmel steigen, nutzen viele Omanis diesen Tag, um Familie und Freunden einen Besuch abzustatten. Die festlich geschmückten Straßen gleichen einem gigantischen Spektakel, zu dem der ganze Oman auf den Beinen zu sein scheint. Kamelrennen flankieren die Feierlichkeiten und eine szenische Lasershow illuminiert das Royal Opera House in Muscat in den Abendstunden. Glamour pur!

Abhängig vom Mondkalender – Eid al-Fitr

Als bedeutendstes religiöses Fest und i-Tüpfelchen der Oman Festivals kündigt das Fest des Fastenbrechens das Ende der Fastenzeit Ramadan an. Über einen Zeitraum von drei Tagen hüllen sich die Omanis in ihre schönsten Gewänder, überreichen kleine Präsente im Kreis der Familie und es wird geschlemmt, was die Magengrube tragen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*