UP’N’AWAY – Auswandern in den Oman

oman-reise-urlaub-tipps
Auf Entdeckungstour durch den Oman

Einmal in den Oman, bitte: One-Way!

Dein Herz schlägt schneller, denn bald ist es soweit? So aufregend eine Reise in den Oman ist, so überwältigend ist die Mission „Auswandern“. Daher dürften sich in Deiner Vorfreude, Nervosität und dem unbeschreiblichen Fernweh ebenfalls Nuancen von Stress, Schatten der Anspannung und Noten von Unsicherheit verfangen. Haben sich Deine To-do-Listen wie der süße Brei bereits ihren Weg durch Tonnen von Umzugskisten, Kleidertürme und Aktenordner gebahnt? Dein Smartphone alarmiert Dich stündlich über „What’s next?“ und Deine Haare haben sich vor lauter Kontrollverlust in sämtliche Richtungen ausgerollt? Damit Du den Überblick behältst und effizient planen kannst, findest Du hier einen Ratgeber zum Auswandern in den Oman.

Auswandern in den Oman – Erledigungen in Deutschland

Personalausweis & Reisepass

Dass Du Deine Identität nachweisen kannst, ist elementar, um überhaupt einen Fuß auf omanischen Boden setzen zu dürfen. Überprüfe daher die Gültigkeit Deines Personalausweises, aber auch Reisepasses. Beide müssen obligatorisch bis sechs Monate nach Deiner Einreise gültig sein. Ist dies nicht der Fall, kümmere Dich um deren Erneuerung.

Visum

Da Du in den Oman außerhalb der EU einreist, benötigst Du unbedingt ein Visum. Dieses kannst Du HIER ganz bequem online beantragen. Das Visum, welches die längste Gültigkeit besitzt, ist das Visum 36A. Es ist ein Jahr gültig und Du kannst innerhalb dieses Jahres mehrfach aus- und wieder einreisen. Entgegen der noch vor einiger Zeit geltenden Regel benötigst Du KEINEN Sponsor beziehungsweise KEINE Einladung von omanischen Organisationen oder Staatsbürgern. Diese vormalige Regelung wurde durch die neue Möglichkeit eines Online-Antrages ersetzt.

Wichtig: Die Genehmigung des Visums findet in den meisten Fällen innerhalb weniger Stunden statt. Ab dann beginnt die Gültigkeit zu laufen. Beantrage das Visum daher nicht zu früh, da Du ansonsten wertvolle Zeit einbüßt. Außerdem musst Du ab dem Zeitpunkt der Genehmigung unbedingt innerhalb von 30 Tagen in den Oman einreisen, da das Sultanat anderenfalls das Visum als mittlerweile abgelaufen betrachtet.

Arbeitserlaubnis & Arbeitsvisum

Auf speziellen Antrag – und in der Verantwortung Deines Arbeitgebers – kann Dir bei der Royal Oman Police ein sogenanntes „Work Visa“ ausgestellt werden. Sofern Du nicht in Regierungsangelegenheiten arbeiten und von einer solchen Organisation keine Einladung erhalten wirst, benötigst Du vom Arbeitsministerium eine Arbeitserlaubnis.

Außerdem kannst Du Dir ein Arbeitsvisum beschaffen. Es hat eine Gültigkeit von 2 Jahren ab dem Datum, ab dem Dein Reisepass entsprechend gestempelt wird, und ist ebenfalls für die mehrmalige Aus- und Einreise vorgesehen. Voraussetzung ist vor allem, dass der in der Arbeitserlaubnis angegebene Beruf mit dem für das Arbeitsvisum übereinstimmt. Nähere Informationen zu den Voraussetzungen und benötigten Dokumenten findest Du HIER.

Da der Oman ein relativ exotisches Ziel zum Auswandern ist, sind die nach Deutschland übermittelten Informationen zum Arbeitsvisum für den Oman etwas dürftig. Selbst das Auswärtige Amt lässt verlautbaren, dass sich die Bestimmungen kurzfristig ändern können, ohne dass es hierüber in Kenntnis gesetzt wird. Daher ist es empfehlenswert, für rechtsverbindliche Auskünfte und Dokumente Kontakt mit der omanischen Vertretung in Berlin aufzunehmen. Diesen findest Du HIER.

Einwohnermeldeamt

Sage Deiner ehemaligen Heimat Lebewohl, indem Du Dich bei Deiner Stadt- oder Gemeindeverwaltung abmeldest. Das Bundesmeldegesetz erfordert, dass die Abmeldung spätestens zwei Wochen nach dem Wegzug vorgenommen wird.

Krankenversicherung & Rentenversicherung

Beim Auswandern in den Oman sind Deine gesetzliche Krankenversicherung und Rentenversicherung in Deutschland abzumelden. Wenn Du in das deutsche Rentensystem bereits eingezahlt hast, kannst Du später unter Umständen auch im Ausland einen Rentenanspruch haben. Da an dieser Stelle KEINERLEI rechtsberatende Auskünfte erteilt werden können, lass Dich zu diesen Themen von Deiner Krankenkasse und Rentenversicherung gezielt beraten.

Wichtig: Um keine Versorgungslücke entstehen zu lassen und Dir ein Hintertürchen für eine mögliche Rückwanderung offenzuhalten, kannst Du mit den Sozialversicherungsträgern klären, inwieweit es möglich ist, dass Du Dich erst dann abmeldest, wenn Du im Oman sozialversichert bist.

Führerschein

Damit Du nach dem Auswandern bei Deiner Ankunft im Oman erstmal mobil bist, ist ein internationaler Führerschein anzuraten. Dieser ist lediglich in Verbindung mit einem deutschen Führerscheindokument rechtsgültig. Du kannst den internationalen Führerschein bei Deiner Führerscheinstelle beantragen.

Wichtig: Nach 3 Monaten Aufenthalt benötigst Du einen omanischen Führerschein, wofür Du Dich an die zuständigen Behörden vor Ort wendest.

Gesundheitscheck & Impfschutz

Bevor Du Dich in die Hände omanischer Ärzte begibst, ist ein allgemeiner Gesundheitscheck bei Deinem Hausarzt, aber auch Zahnarzt sinnvoll. Darüber hinaus solltest Du prüfen, ob Du gegen Hepatitis A und B, Typhus und Tollwut geimpft bist und dies gegebenenfalls nachholen. Stelle sicher, dass Du Deinen Impfausweis an Bord hast. Gibt es aus vergangenen Krankheitsverläufen relevante Berichte, auf die Du später angewiesen sein könntest, lasse sie vorab übersetzen, um nach dem Auswandern in den Oman gewappnet zu sein.

Allgemeine Versicherungen & Auslandskrankenversicherung

Erstelle eine Liste zu Deinen vorhandenen Versicherungen und besprich mit dem Versicherer, wie diese im Ausland weitergeführt werden können. Eventuell fehlende Versicherungen solltest Du spätestens jetzt abschließen. Dazu zählen in jedem Fall eine Haftpflicht-, Unfall- und Hausratversicherung.

Ein besonderes Augenmerk beim Auswandern in den Oman solltest Du auf Deine Krankenversicherung legen. Denn das Auswandern kann sich schnell als finanzieller Genickbruch erweisen, wenn Du auf eine medizinische Behandlung im Oman angewiesen bist. Hinzu kommt, dass Du als Expat im Oman anders als die Einheimischen keinen subventionierten Zugang zum omanischen Gesundheitssystem hast. Da zwischen Deutschland und dem Oman kein Sozialversicherungsabkommen besteht, musst Du sämtliche anfallenden Behandlungskosten in voller Höhe selbst tragen, sofern Du nicht privat auslandskrankenversichert bist. Lediglich, wenn Du von einem Gesundheitszentrum im Oman überwiesen wirst oder es sich um einen Notfall handelt, erhältst Du Zugang zur öffentlichen Gesundheitsversorgung des Omans. Solltest Du jedoch in ein Krankenhaus eingewiesen und dort stationär behandelt werden müssen oder auch nur einen Krankenwagen für die Erstversorgung benötigen, zahlst Du dies ohne eine private Auslandskrankenversicherung in voller Höhe selbst. Gleiches gilt für sämtliche Arztrechnungen. Die Zahlungen für stationäre Behandlungen in öffentlichen Krankenhäusern sind per Karte zu entrichten.

Krankenversicherungslösungen, die speziell für Auswanderer im Oman konzipiert sind, kannst Du problemlos online bei verschiedenen Anbietern abschließen. Empfehlenswert ist es, sich an einen Versicherer zu wenden, der sich auf das Thema Auswandern spezialisiert hat.

Geburtsurkunde, Heiratsurkunde & Co.

Lass Dir amtlich beglaubigte Übersetzungen Deiner Geburtsurkunde, gegebenenfalls Heiratsurkunde und anderen elementaren Dokumenten anfertigen. Solltest Du mit Deiner Familie auswandern, denke auch an deren Dokumente. Der Nachweis der Elterneigenschaft kann Dir beim Auswandern in den Oman einige Rennerei ersparen. Bei dieser Gelegenheit prüfst Du idealerweise, ob alle relevanten Dokumente vollständig vorhanden sind.

Wohnung kündigen oder Wohneigentum verkaufen/vermieten & Wohnung im Oman suchen

Wirf einen Blick in Deinen Mietvertrag und informiere Dich über die Kündigungsfristen Deiner Wohnung. Auf diese Weise kannst Du die schriftliche Wohnungskündigung exakt terminieren. Gegebenenfalls ist es notwendig, auch noch selbst Renovierungen vorzunehmen oder Handwerker hierfür zu beauftragen. Kümmere Dich auch um das Ablesen Deiner Zählerstände bei den Versorgungseinrichtungen.

Du hast Wohneigentum, welches es nun loszuwerden gilt? Damit Du Zeit für Deine Planung zum Auswandern gewinnst, ist das Beauftragen eines Immobilienmaklers ratsam. Neben dem Verkauf kommt für Dich unter Umständen auch eine Vermietung infrage. Zumindest wäre das eine lukrative Möglichkeit, beim Auswandern in den Oman Rücklagen zu bilden.

Tipp!

Falls Dein Mietvertrag sowie die Bestimmungen Deiner Stadt eine Untervermietung zulassen, kannst Du Deine Ex-Bleibe als Zweitwohnung während der Dauer Deiner Abwesenheit untervermieten. Weiterer Vorteil: Bist Du doch mal wieder in der Heimat, kehrst Du in gewohnte Gefilde zurück und sparst Dir eine zusätzliche Unterkunft.

Um im Oman nicht mit Sack und Pack, aber ohne Bleibe dazustehen, ist es empfehlenswert, noch von Deutschland aus eine Wohnung im Oman zu mieten. Dies lässt sich über die Online-Immobilienportale realisieren.

Internationale Spedition/Container beauftragen

Speditionen und Containerdienste, die auf das Auswandern spezialisiert sind, unterstützen Dich mit Komplettlösungen. Das Verschiffen Deines Hab und Guts kannst Du vertrauensvoll in deren Hände legen.

Kinder & Tiere

Beim Auswandern in den Oman endet die deutsche Schulpflicht für Kinder ab dem Zeitpunkt der Auswanderung. Kümmere Dich daher rechtzeitig um die Abmeldung – bei jüngeren Kindern um die des Kindergartens. Im Oman existiert übrigens keinerlei Schulpflicht.

Lass Dein Tier vor dem Auswandern noch einmal beim Tierarzt durchchecken und Dich von ihm zu Tierimpfungen beraten.

Was noch?

Zu den weiteren To-dos gehören das Erteilen eines Nachsendeauftrags bei der Deutschen Post sowie das Kündigen des Kabelanschlusses, Rundfunkbeitrags und eventueller Vereinsmitgliedschaften. Außerdem solltest Du mindestens eine in der Heimat verbliebene Person über Deinen neuen Aufenthaltsort informieren und finanzielle Reserven an Bord haben, um zumindest das Rückflugticket im Notfall bezahlen zu können.

Auswandern in den Oman – Erledigungen im Oman

Du setzt Deinen ersten Schritt auf omanischen Boden und ein hitzegeschwängertes Lüftchen fährt Dir durchs Haar? Uff – geschafft! Nach vielen Flugstunden und massiver Auswanderererschöpfung bist Du endlich in Deiner ab sofort neuen Heimat angekommen. Interessant: Du bist dennoch ein Bürger des deutschen Staates und giltst im Oman als Auslandsdeutscher.

Mobilfunk & Internet

Damit Du organisatorisch beim Auswandern in den Oman überhaupt erst einmal „lebensfähig“ bist, ist eine omanische SIM-Karte das A und O. Diese kannst Du ganz einfach am Flughafen in Muscat erstehen und hast die Wahl zwischen folgenden Anbietern:

– Omantel
– Ooredoo
– Renna Mobile

HIER kannst Du Dir einen Überblick über die verschiedenen Angebotsoptionen verschaffen.

Aufenthaltsgenehmigung

Als Auswanderer im Oman bist Du verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen ab dem Einreisedatum eine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen zu können. Diese erhältst Du, indem Du persönlich bei der Royal Oman Police vorstellig wirst. Es werden die Vorlage des Antragsformulars, Reisepasses sowie eine Arbeitgeberbescheinigung – alle Dokumente im Original – gefordert. Informationen zu den Gebühren findest Du HIER. (https://www.rop.gov.om/english/resident_id.html) Wenn Du mit Kind in den Oman auswandern möchtest, halte auch dessen Geburtsurkunde im Original bereit.

Arbeitsstelle

Um nach dem Auswandern im Oman über die Runden zu kommen, benötigst Du einen Job. Viel Stress – vor allem im Hinblick auf die Aufenthaltsgenehmigung – ersparst Du Dir, wenn Du Dich bereits in Deutschland darum gekümmert hast. Da Du beim Auswandern üblicherweise andere Sorgen hast, als Dich mit langwierigen Suchen herumzuschlagen, ist der Einsatz eines Headhunters oder Recruiters eine zeitsparende Lösung. Rechne jedoch damit, dass Du für den Zeitgewinn etwas Geld in die Hand nehmen musst. Alternativ kannst Du natürlich auch über die Online-Stellenportale Jobs im Oman suchen.

Bankkonto

Ein Bankkonto ist beim Auswandern in den Oman sowas wie das Vaterunser der Bibel: elementar. Am liebsten ist es anzusehen, wenn es gut gefüllt ist. Du hast die Möglichkeit, Dir ein Konto bei der National Bank of Oman zu organisieren, wo auch Online-Banking übrigens Standard ist. Zur Website kommst Du HIER. Alternativ kannst Du natürlich auch jede x-beliebige Direktbank wählen, über die Du Deine Bankgeschäfte im Oman problemlos abwickelst.

Sozialversicherung

Als Arbeitnehmer im Oman ist die omanische Sozialversicherung verpflichtend. Sie sichert gegen altersbedingte Risiken, Behinderungen, den Tod sowie Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle ab. Die Anmeldung zur Sozialversicherung im Oman übernimmt Dein Arbeitgeber, sofern Du im Angestelltenverhältnis arbeiten wirst. Selbständige im Oman können sich freiwillig sozialversichern. Nähere Informationen dazu findest Du HIER.

Schule & Kindergarten

Eine deutschsprachige Schule ist im Oman bislang nicht zu finden. In Muscat jedoch steht Dir eine große Auswahl internationaler Schulen zur Verfügung. Ob Schule oder Kindergarten im Oman: Eine übersichtliche Schulliste für Kinder jeden Alters findest Du HIER. Solltest Du in den Oman auswandern, um im südlichen Salalah Deine Zelte aufzuschlagen, kannst Du Kontakt mit der Salalah International School oder British School Salalah aufnehmen.

Was noch?

Denke auch daran, dass Du unmittelbar nach der Einwanderung in den Oman Deinem Speditionsunternehmen eventuelle Schäden meldest, um mögliche Regressansprüche geltend zu machen. Sammele darüber hinaus sämtliche Belege, die Du für Deine Steuererklärung benötigst, um möglicherweise beruflich bedingte Umzugskosten geltend machen zu können. Da auch hier KEINE steuerrechtlichen Auskünfte erteilt werden können, wende Dich an einen Steuerberater, um Dich über Deine Steuerrechte und -pflichten aufklären zu lassen.

Tipp!

Um Dir einen groben Überblick über die Lebenshaltungskosten im Oman zu verschaffen, bekommst Du HIER ein erstes Gefühl.

leladjehuti
Über leladjehuti 168 Artikel
„Such Dir eine Aufgabe die Du liebst und Du wirst nie wieder arbeiten müssen.“ Konfuzius hat recht! Schon seit meiner Kindheit immer auf großer Fahrt von Augsburg nach Sarajevo ist diese Leidenschaft fürs Reisen bis heute geblieben. Und das obwohl... [mehr über mich]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*