suv-allrad-oman

Auf den Spuren wabernder Weihrauchschwaden – beeindruckende Rundreisen durch den traditionellen Oman

Da der Oman viel zu einzigartig, vielfältig und märchenhaft bezaubernd ist, als sich ausschließlich auf bestimmte Regionen oder Aktivitäten festzulegen, ist eine individuelle Rundreise mit dem Mietwagen Dein Nonplusultra für einen 360°-Querschnitt des Landes. Du kannst natürlich auch organisierte Rundreisen buchen, bist mit einem eigenen Fahrzeug aber tausendmal individueller und zeitlich unabhängiger unterwegs. Auch wenn Du bei dieser Variante nicht in den Genuss der Erklärungen eines Reiseleiters kommst, ist es gerade der persönlich ausgesprochene Geheimtipp eines Omanis, der Deiner Rundreise den perfekten Drive gibt. Atme tief durch, schnuppere den Duft der Tränen Allahs und folge den Fußabdrücken des Windes.

Roadtrip durch den Nordosten – Top-Highlights im Oman

Deine Rundreise zu den bezauberndsten Schätzen des Omans beginnt idealerweise in der Hauptstadt Muscat, da Du dort direkt am Flughafen Deinen Mietwagen entgegennehmen kannst. Besuche die Große Sultan-Qaboos-Moschee, schlendere zum legendären Muttrah Souk und tauche am Sultanspalast Qasr al-‚Alam ein in ein wahrhaftiges Märchen aus 1001 Nacht. Nach einer Besichtigung der altehrwürdigen Forts Al-Jalali und Al-Mirani versetzt Dich eine traditionelle Dhow-Fahrt in die Seefahrer-Stimmung Sindbads.

Setze Deine Fahrt südlich entlang der Panoramaroute am Golf von Oman fort und lasse den östlichen Teil des Hadschar-Gebirges hinter Dir bis Du den Wadi Shab erreichst:

Nach einer Wanderung und einem Bad in faszinierend smaragdgrünen Pools erwartet Dich vor Sur das beeindruckende Bimmah Sinkhole. Wenn Smaragdgrün in Saphirblau alterniert, bist Du im Wadi Bani Khalid angekommen. Es ist der letzte feuchte Stopp, bevor Du Dich mit Deinem Off-Road-Fahrzeug in die staubtrockenen Dünen stürzt. In der Wahiba Sands Wüste verschmelzen vom Winde verwehte Dünenkämme mit Deinen arabischen Sehnsüchten und epischen Momenten unter dem Sternenhimmel des Omans.

Nach einem Zwischenstopp im mittelalterlichen Örtchen Ibra kannst Du in der alten Königsstadt Bahla mit dem gleichnamigen Fort UNESCO-Weltkulturerbe besichtigen. Einen unvergesslichen Abschluss Deiner Rundreise bilden die Oasenstadt Nizwa sowie das spektakuläre Gebirgsmassiv Jebel Shams.

Extra-Tipp:
Platziere bei der Planung Deiner Rundreise die einzelnen Etappen wie auf einer Schnur aufgefädelte Perlen. Je nachdem, wie viele Tage Dir für den gesamten Trip zur Verfügung stehen und an welchem Spot Du länger verweilen möchtest, solltest Du darauf achten, dass die Abstände zwischen den Teilabschnitten großzügig bemessen sind. Du kannst die zeitlichen Angaben bei GoogleMaps als Grundlage nehmen, solltest aber etwa ein Viertel hinzurechnen. So bist Du entspannt unterwegs und wirst die Schönheit des Omans nicht nur sehen, sondern in Deiner Seele blühen lassen.

Roadtrip durch den Zentraloman – einmal Schlaraffenland und zurück

Um den Oman einmal komplett zu durchqueren, benötigst Du etwa zweieinhalb Wochen. Im Einklang mit dem natürlichen Fluss des alltäglichen Lebens der Beduinen reist Du von Nizwa aus in die goldglitzernden Sanddünen der Wüste Rub Al-Khali im Süden und weiter ins Bade-Mekka und Weihrauch-Wunderland Salalah.

Entlang terrafarbener Ölfelder und dem Panorama der smaragd-saphirfarben schimmernden Küste führt Dich Dein Trip zurück in den Norden geradewegs in die Pole Position für Deine nächste Rundreise: Ein sensationeller Roadtrip durch den Oman mit Verlängerung im alt-omanisch traditionellen Abu Dhabi und spektakulär-schillernden Emirat Dubai.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.