Wilder Oman – Wandern auf den Spuren der arabischen Götter

Heiß, trocken und auch staubig, so präsentiert sich die Savanne wenn keine Khareef-Zeit vorherrscht.

Wenn Dich jemand nach typischen Reisezielen zum Wandern fragt, wird Dir in den seltensten Fällen der Oman in den Sinn kommen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit entfaltet sich stattdessen die imaginäre Vision von tiefen Ebenen vor Deinem geistigen Auge, auf denen Karawanen behäbig vor sich hin ziehen und im diesigen Licht der Sonne ihre Schattenkegel werfen. Sicher wird es Dich bei dieser gar surreal anmutenden Imagination überraschen, dass der Oman zu den Top-Wanderdestinationen der Welt gehört. Denn abgesehen von der Wüste, ist das Sultanat mit Bergen und Gebirgsmassiven durchzogen, die sich stets von einer neuen, zauberhaften Seite zeigen. Beeindruckt? Warte ab, bis Du den Oman zu Fuß erkundet hast. Im Oman zu wandern wird Dir – hoffentlich ohne Höhenkrankheit – den Atem rauben. Schnüre Deine Stiefel, packe Deinen Rucksack, hab Deine Kamera und jede Menge Fernweh am Start. Mit diesem Oman Wander-Guide wirst Du die arabische Erde von einer anderen Seite kennenlernen als Du sie Dir bisher in Deinen kühnsten Träumen hättest ausmalen können. Der Berg ruft!

Carpe diem – die beste Reisezeit zum Wandern im Oman

Wie so häufig beim Besuch eines fremden Landes lässt sich auch beim Wandern im Oman die Aussage zur besten Reisezeit nicht verpauschalieren. Denn die sonderbaren Eigenarten des Wettergottes haben hierbei ein bedeutendes Wörtchen mitzureden. Der Unterschied ist klein, aber fein. Deshalb solltest Du Dir zunächst überlegen, in welche Region und damit Höhenlagen des Sultanats Dich Deine Wanderreise führen soll und danach Deinen Reisezeitraum ausrichten. Wenn Du diesen nicht flexibel wählen kannst, variierst Du für eine erschöpfungsfreie Wanderung mit der Wahl des Trails entsprechend der Höhe.

Der Oman ist ein extrem heißes Land, das nur selten mit Werten unter 30 °C daher kommt. Wenn dies jedoch einmal der Fall ist, sollte eine Wanderung unbedingt auf der Agenda stehen. Dann nämlich kommst Du hinsichtlich der sonst üblichen Stauhitze auch mit den niedrigeren Höhenlagen besser klar. Stürze Dich daher auf die Wintermonate von Dezember bis Februar und genieße ein zwar anstrengendes, aber nicht ohnmächtiges Wandererlebnis. Dein Vorteil ist darüber hinaus, dass sich die Hiking Trails mit ihren gigantischen Schluchten und glanzvollen Panoramen – ortsunabhängig – in ihrer gesamten Schönheit präsentieren, ohne dass Dir der Dunst vor der Nase hängt.

Du planst, den Norden des Omans zu bereisen? Von einer Wanderung in den Niederungen während der flirrend heißen Sommermonate ist unbedingt abzuraten. Das Hadschar-Gebirge hingegen ist knapp 3.000 m hoch und bietet Dir auch während der Sommermonate von Juni bis September in den Höhenlagen einen echten Frische-Kick. Während es hier nachts empfindlich kalt in den Bergen wird, kannst Du im Winter mitunter dem Schneeadler Konkurrenz machen.

Gleiches gilt für die Höhenlagen des Dhofar-Gebirges im Süden des Omans in der Region Dhofar. Das vom Khareef-Monsun ausgehende regenreiche Spektakel in dieser Zeit beschert Dir Temperaturen um die 20 °C. Allerdings musst Du dann mit Gerölllawinen und sintflutartigen Überschwemmungen rechnen. Hole Dir unbedingt vor Ort Hinweise zur Sicherheitslage während der Monsunzeit ein und wandere damit deutlich sorgenfreier.

Packliste für eine stilechte Wanderung im Oman

Wenn Du im Oman wandern möchtest und die legendären Routen mit teilweise hohem Anspruch und vielfältigen Wetter-Bedingungen bewältigen willst, solltest Du Dir im Vorfeld ausführlich Gedanken machen, was Du in Deinem Rucksack idealerweise mit Dir führst. Die folgende Packliste gibt Dir einen Anhaltspunkt und Sicherheit:

Bekleidung

Kleide Dich im Zwiebel-Look, um für sämtliche klimatische Eventualitäten gerüstet zu sein. Funktionsunterwäsche, Funktionsshirt und Funktionssocken verhindern einen Hitzestau und leiten den Schweiß vom Körper ab. Damit umgehst Du, dass schon nach wenigen Kilometern Deine Unterhose durch ist. Eine Wanderhose, die Du zippen kannst, ist praktisch bei plötzlichen Temperaturschwankungen. Bist Du in der Zeit des Khareef-Monsun unterwegs, ist eine Regenhose empfehlenswert. Zur Isolation hüllst Du Deine Glieder geschmeidig in eine Softshelljacke oder Fleecejacke. Vernünftige Wanderstiefel, eine Kopfbedeckung und ein Set Bekleidung zum Wechseln gehören zu Deiner Grundausstattung.

Hygieneartikel

Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor ist das A und O, wenn Du nicht wie eine Krabbe zurückkehren willst. Ein Erste-Hilfe-Set hält für den Notfall Pflaster & Co. parat und eine in den Rucksack geknautschte Rolle Toilettenpapier erweist sich im Bedarfsfall als echter Segen.

Verpflegung

Dass Du Deinen Körper während des anstrengenden Trips mit der nötigen Feuchte versorgst, versteht sich von selbst. Daher solltest Du stets eine 1-Liter-Trinkflasche an Bord haben, in die Du Wasser, ungesüßten Tee oder kaliumreiche Apfelschorle füllst. Um gut versorgt im Oman zu wandern, organisierst Du Dir am besten energiereiche Snacks wie Müsliriegel, Sportriegel mit speziellen Nährstoffen sowie Gemüse und Obst. Bananen, Äpfel und Birnen liefern Dir kurzfristig Energie. Bevor Du Deine Wanderstiefel schnürst, iss idealerweise reichhaltig Kohlenhydrate. Stelle sicher, dass Dein Proviant quetschsicher verpackt ist!

Weitere Ausrüstung

Eine Sonnenbrille ist im Oman keine schlechte Idee. Darüber hinaus helfen Dir Wanderstöcke, Höhenunterschiede besser zu überwinden. Mit einem Müllbeutel unterstützt Du den Erhalt der grandiosen Natur und Dein Smartphone wird sich über eine Powerbank freuen. Hast Du ein Fernglas sowie die Kamera am Start, qualifizierst Du Dich zum top ausgerüsteten Oman-Wanderer.

Gebirgsabenteuer im Oman – Wandern an den sensationellsten Spots Arabiens

Wanderspot #1: Jebel Shams | Herausfordernd ***

Wenn Du glaubst, dass der Grand Canyon in Arizona der einzige seiner Art weltweit ist, wird Dich die Wanderregion um den Jebel Shams inmitten des gigantischen Hadschar-Gebirges eines Besseren belehren. Du erreichst das Gebiet von Muscat aus in etwa 3 Stunden und 240 km. Für eine Wanderung entlang von fassungslosen Abgründen auf etwa 3.000 m Höhe, bei denen Deinen Rachen konstant Ausdrücke wie „Holla, die Waldfee!“ verlassen, solltest Du eine gute Kondition mitbringen. Bereite Dich darauf vor, dass das Wandern hier kein Spaziergang ist, sondern mit Sorgfalt vonstatten gehen sollte, wenn Du wieder heile zurückkehren möchtest. Denn die asphaltierten Routen sind unübersehbar für Autos, nicht aber zwangsläufig für Wanderer ausgelegt. Schaffst Du es, die unbefestigten Pfade zu passieren, belohnen Dich drei atemberaubende Aussichtspunkte auf dem Gipfel. Das Saiq Plateau mit Diana’s Viewpoint – gewidmet Prinzessin Diana, die das Plateau 1990 via Helikopter ansteuerte – ist legendär und absolut geschichtsträchtig. Gastronomie wirst Du hier oben übrigens keine finden und solltest Dich deshalb gut mit Getränken und Snacks ausstatten. Tipp: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Schnappe Dir die ersten Morgenstunden und werde Zeuge, wenn der Sonnenaufgang seine blutroten Strahlen in die Felsmassive schneidet. Ein unvergessliches Erlebnis!

Wanderspot #2: Al Wakan Village | Anspruchsvoll **

Ein wunderschönes Hideaway, etwa 1,5 Stunden und 130 km von Muscat entfernt im Bezirk Al-Batinah, erwartet Dich ein montanes Agrardorf mit zauberhaften Obstgärten, die die terrassenartigen Ebenen wie ein perlenbesetztes Netz überspannen. Auf drei Trekkingpfaden wanderst Du bergauf auf etwa 2.000 m Höhe, während Dir Plantagen mit Trauben, Granatäpfeln und Aprikosen zu Füßen duften. Fühle, wie sich das fruchtige Aroma in Deiner Nase verfängt und schenke den Bergbauern beim Aufstieg zum Wachturm Dein schönstes Lächeln.

Wanderspot #3: Jebel Akhdar | Komfortabel *

Du möchtest nicht ganz so weit Richtung Zentraloman driften und bei einer Wanderung im Oman nahe der Hauptstadtregion verbleiben? In rund 2,5 Stunden und 150 km ab Muscat saugt Dich das Naturreservat um den Jebel Akhdar-Gebirgszug in seine grüne Lunge. Aufgrund seines niederschlagsreichen Habitats ist es auch als „Grüner Berg“ weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Um als Anfänger im Oman zu wandern, bist Du hier bestens aufgehoben. Die Wege sind asphaltiert und werden in regelmäßigen Abständen von Gastronomie gesäumt. Der Zugang zum Gelände wird Dir durch einen polizeilichen Kontrollposten gewährt – ein Mini-Check, für den Du keine gesonderte Lizenz brauchst. Wenn Dich nicht gerade süße Früchtchen ablenken, erwarten Dich atemberaubende Täler. Gibst Du der Versuchung statt, bleiben Deine Pupillen an unzähligen Granatapfelfarmen seitwärts schmucker kleiner Bergdörfer hängen. Ein arabisches Idyll, das Dir schon mal mit einem zahnlückenbehafteten, charmanten Lächeln eines omanischen Bergbauern Deine schönsten Oman-Erinnerungen schenkt.

Wanderspot #4: Wadi Shab | Komfortabel *

Reines Wandern liegt Dir nicht und Du benötigst für höchstmögliche Motivation die Aussicht auf eine Belohnung für Deinen Schweiß? Die sollst Du bei einer Wanderung am Wadi Shab beim Abtauchen in schillernden Naturpools bekommen. Die Region Sharqiyah erreichst Du ab Muscat in 2,25 Stunden und 170 km. Der Wanderweg führt Dich durch die Mittelachse links und rechts liegender Felsen, zu deren Füßen kleine Bassins poolen. Mit etwas Glück darfst Du Dein Badewasser mit Eseln und Maultieren teilen. Der Wadi ist bekannt für seine Klippenspringer. Es ist jedoch dringend davon abzuraten, den Nervenkitzel bei einem Salto Mortale zu suchen. Aufgrund des felsdurchzogenen Terrains kann dies im schlimmsten Fall Lebensgefahr bedeuten! Wandere alternativ lieber zu der hübschen Kaskade, die im Angesicht eines Höhlenschlundes auf Dich wartet. Mehr Abwechslung, um entspannt und erlebnisreich im Oman zu wandern, geht nicht.

Wanderspot #5: Wüstenwandern Rub Al-Khali | NUR bei geführter Tour mit Guide

Wenn Du einmal im Leben mit dem omanischen Sternenhimmel um die Wette blinzeln und Deinen Jubelschrei über die endlose Stille in den Resonanzraum zwischen mächtigen Dünenkämmen und -tälern ausstoßen möchtest, ist das Wandern in der Sandwüste Rub Al-Khali DAS Highlight, das alles bisher Dagewesene überstrahlt. Wenn Dir Dein Leben lieb ist und Du Dich nicht der Blamage halsbrecherischer Rettungsaktionen aussetzen willst, nur um im Oman zu wandern, buchst Du online eine geführte Wüstenwanderung. Gibt es ein schöneres Rauchzeichen an die arabischen Götter als den Glow der Flammen eines omanischen Wüsten-Campfires?

Avatar
Über leladjehuti 176 Artikel
„Such Dir eine Aufgabe die Du liebst und Du wirst nie wieder arbeiten müssen.“ Konfuzius hat recht! Schon seit meiner Kindheit immer auf großer Fahrt von Augsburg nach Sarajevo ist diese Leidenschaft fürs Reisen bis heute geblieben. Und das obwohl... [mehr über mich]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*